Was deckt eine Haushaltsversicherung ab?

Was deckt eine Haushaltsversicherung ab

Bei einer Hausratsversicherung oder auch Haushaltsversicherung handelt es sich um eine Möglichkeit Gegenstände innerhalb des Hauses zu versichern. Eine solche Sachversicherung deckt demnach Schäden ab, welche am Inventar eines Wohnobjektes, durch unterschiedlichste Gefahren entstehen können. Im Folgenden soll ein kurzer Überblick vermittelt werden, welche Schäden und Leistungen von dem Versicherungsgeber, im Normalfall übernommen und welche von vorneherein ausgeschlossen werden.

>>>Hier Klicken zum Vergleich<<<

Was wird durch eine Haushaltsversicherung geschützt?

Versicherungsgegenstände, die von dieser Art der Versicherung abgedeckt werden sind Gegenstände, welche üblicherweise in einem Haushalt verwendet werden oder der Einrichtung dienen. Eine Haushaltsversicherung kann diverse Gefahren abdecken, um das Eigentum des Versicherungsnehmers effektiv zu schützen. Häufig findet sich im Leistungsumfang ein Schutz gegen Schäden, welche durch Feuer, Wasser oder Sturm entstehen können. Jedoch findet sich in standartmäßigen Haushaltsversicherungen auch die Abdeckung von Beeinträchtigungen durch Diebstähle oder Vandalismus. Einige Versicherungsgesellschaften ermöglichen darüber hinaus jedoch noch weitere Absicherungen, falls der Versicherungsnehmer zusätzlichen Schutz seines Eigentums wünscht.

Weitere Leistungen der Versicherung

Meist umfasst eine solche Versicherung darüber hinaus auch die Kosten, welche durch die eigentliche Zerstörung oder Beschädigung entstehen. Die individuellen Gegebenheiten der Haushaltsversicherung können jedoch voneinander abweichen, je nachdem welche Abmachungen zwischen dem Versicherungsgeber und dem Versicherungsnehmer getroffen werden. Beispiele sind hier Kosten, welche durch Aufräum- und Wiederherstellungsarbeiten anfallen oder Kosten für die Unterbringung des Versicherungsnehmers, falls das Wohnobjekt durch den Vorfall unbewohnbar geworden ist. Aber auch Transport- oder Lagerkosten können, falls sie zum Versicherungsumfang gehören, von der Versicherung übernommen werden. Dieser Fall tritt dann ein, wenn das Wohnobjekt durch die Beschädigung in einen Zustand versetzt worden ist, der es nicht mehr erlaubt Gegenstände in ihm zu lagern, ohne eine Beschädigung dieser zu riskieren. Auch Bewegungs- und Schutzkosten werden im Normalfall von der versichernden Gesellschaft übernommen, wenn Gegenstände zur Wiederbeschaffung oder zur Wiederherstellung von einem Ort an einen anderen bewegt werden müssen.

Die Zusatzklauseln

Versicherungsnehmern, welchen der bisher genannte Schutz ihres Hausrates nicht ausreichend erscheint können normalerweise so genannte Zusatzklauseln mit ihrem Versicherungsgeber vereinbaren und in den Versicherungsvertrag mit aufnehmen.
So können beispielsweise auch Gegenstände, welche sich genau genommen nicht innerhalb des Hauses befinden, wie etwa Fahrräder mit in die Versicherung einbezogen und dadurch gegen Diebstahl und Sachbeschädigung geschützt werden. Aber auch ein Schutz gegen Überspannung kann durch eine solche Zusatzklausel Anwendung finden. Dadurch können Schäden abgedeckt werden, die durch eine Überspannung elektrischer Geräte oder einen Kurzschluss entstehen können. Typischerweise entstehen solche Beschädigungen in Folge eines Blitzschlages.

Was die Versicherung nicht abdeckt

Um den Umsatz des Versicherungsunternehmens und damit das garantierte Handeln in einem echten Versicherungsfall gewährleisten zu können werden einige Ausschlüsse bereits vor Abschluss der Hausratsversicherung festgelegt. Nur so kann sich der Versichernde außerdem effektiv vor einem Versicherungsbetrug schützen. Zu diesen ausgeschlossenen Tatbeständen gehört, unter anderem der Trickdiebstahl, bei dem der Dieb die Überraschung und damit Handlungsunfähigkeit des Opfers ausnutzt, um das Diebesgut zu erlangen. Ebenso werden oft Feuchtigkeitsschäden, welche durch Schneefall eintreten von Hausratsversicherungen nicht abgedeckt. Desweiteren werden Bestandteile des Gebäudes, einfache Diebstähle und Sengschäden in der Regel, durch den Versicherungsgeber nicht geschützt. Hier gilt es sich als Versicherungsnehmer vorab ausführlich zu informieren, damit genau die Gegenstände, welche seiner Meinung nach besonderen Schutz benötigen, diesen auch in ausreichendem Maße erhalten.

Comments on this entry are closed.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Diese Cookies erlauben es uns, Besuche und Traffic-Quellen zu zählen, so dass wir die Leistung unserer Website messen und verbessern können.

Wir erfassen anonymisierte Benutzerinformationen, um unsere Website zu verbessern.
  • _ga
  • _gid
  • _gat

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren