Wann zahlt die Haushaltsversicherung bei Wasserschaden?

Wann zahlt die Haushaltsversicherung bei Wasserschaden

Da Wasserschäden zu den meist vorkommenden Schäden zählen, die bei den Versicherungen gemeldet werden, ist das eine berechtigte Frage. Ob und wann die Haushaltsversicherung einen Wasserschaden ersetzt, ist davon abhängig, wie, wodurch und wo der Schaden entstand.

>>>Hier Klicken zum Vergleich<<<

In der Regel gilt, dass Wasserschäden am beweglichen Mobiliar und übrigen Hausrat durch die Haushaltsversicherung beglichen werden.
Wasserschäden an der Wohnung oder am Gebäude, sowie Wasserschäden die vom Nachbarn verursacht wurden, zahlt die Haushaltsversicherung nicht.

Generell gilt, die Haushaltsversicherung ersetzt Schäden, die an Möbeln sowie an anderen Sachgegenständen entstanden sind. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn nicht alle Umstände sind mit dieser Versicherung abgedeckt.

Die entstandenen Schäden durch Wasser müssen in einem Zusammenhang mit folgenden Installationen stehen:

  • Leitungen für Trinkwasser
  • Abwasserrohre
  • Rohrsystem in der Wohnung
  • Anschlüsse von Waschmaschine oder Geschirrspülmaschine
  • Heizungsanlage

Einfacher gesagt, ein auftretender Wasserschaden wird durch die Hausratversicherung nur dann ersetzt, wenn er durch Austritt von Leitungswasser entstanden ist. Die Gründe dafür können verschieden sein. Bedeutend für die Versicherung ist aber nicht das Austreten des Wassers, sondern die Schäden die das Wasser am Hausrat verursacht hat.
Das bedeutet auch, dass die Versicherung bei solchen Fällen in Kraft tritt, wo das Leitungswasser von außen in den Hausbereich, in die Wohnung eindringt und einen Wasserschaden am Hausrat verursacht.

Es gibt aber auch Wasserschäden die nicht im normalen Versicherungsschutz enthalten sind. Dies können unter anderem sein:

  • Schäden durch aufsteigendes Grundwasser
  • Schäden, die auftreten wenn ein Aquarium Wasser verliert
  • Schäden, die durch ein undichtes Wasserbett verursacht werden
  • Schäden, die durch Überschwemmungen hervorgerufen werden

Fazit: Die Haushaltsversicherung bezahlt in der Regel fast alle Schäden die beim Hausrat durch Wasser hervorgerufen wurden.
Es ist empfehlenswert, vor dem Abschluss einer Haushaltsversicherung Informationen einzuholen, welche Fälle diesbezüglich im Vertrag ausgeschlossen sind.
Mit einer erweiterten Haushaltsversicherung ist man fast gegen alle Arten von Wasserschäden abgesichert.

Ausnahme: Bei vorsätzlich herbei geführten Schäden, greift keine Versicherung.

Comments on this entry are closed.