Brille kaputt: Zahlt die Haushaltsversicherung?

Ihre Brille ist kaputt und Sie fragen sich, ob die Haushaltsversicherung die Kosten zahlt? Dann sind Sie hier genau richtig. Im folgenden Artikel erklären wir Ihnen, in welchen Fälle der Versicherer zahlt und in welchen nicht. Außerdem erfahren Sie hier, wie Sie im Schadensfall vorgehen sollten.

>>>Hier Klicken zum Vergleich<<<

 

Kurze Antwort

Wenn das Brillenglas zerbricht oder die Bügel der Brille verbogen werden, zahlt hierfür im Normalfall keine Haushaltsversicherung. Das liegt daran, dass die Versicherung lediglich den Haushalt und das bewegliche Mobiliar schützen soll. Anders sieht das Ganze aus, wenn die Wohnung abbrennt und die Brille darin auch oder wenn ein Dieb in die Wohnung einbricht und die Brille klaut. In jedem Fall sollten Sie jedoch in Ihrer Police nachsehen, ob diese Leistungen auch versichert sind. Ebenso sollten Sie ab einem bestimmten Wert der Brille darüber nachdenken, eine spezielle Brillen-Versicherung abzuschließen.

 

Lange Antwort

In kurzer Form haben Sie nun erfahren, ob eine Haushaltsversicherung für eine kaputte Brille aufkommt. Im Folgenden erklären wir darüber hinaus, in welchen Fällen ganz konkret eine Haushaltsversicherung zahlt, welche Versicherungen sonst für Schäden an einer Brille aufkommen und wie im Schadensfall vorzugehen ist.

 

Schadensursache wichtig

Eine Haushaltsversicherung zahlt Schäden des Hausrats sowie des beweglichen Mobiliars einer Wohnung. Hier spielt es eine entscheidende Rolle, wodurch der Schaden entstanden ist. Normalerweise werden Wasserschäden sowie Schäden durch Blitzeinschläge oder Brände versichert. Auch kommen Haushaltsversicherung für einen Diebstahl aus der Wohnung auf.

Eine Zusammenfassung der Schäden, die von einer Haushaltsversicherung geschützt sind, finden Sie in der folgenden Grafik:

Wird Ihre Brille also beispielsweise bei einem Diebstahl aus der Wohnung entwendet, haben Sie eine gute Chance auf Erstattung durch den Versicherer. Gleiches gilt etwa, wenn Ihre Wohnung einem Brand zum Opfer fällt und die Brille in der Wohnung verbrennt.

Doch Achtung: Eine Brille fällt nicht unter den Schutz bei Glasbruch. Dieser versichert nur Glasscheiben (z. B. in Fenstern). Vasen, Fernsehdisplays oder auch Brillen sind hier nicht eingeschlossen.

Unabhängig von unseren Ausführen sollten Sie jedoch in jedem Fall in Ihrer Police nachsehen, welche Schäden die Haushaltsversicherung abdeckt.

Lesen Sie mehr dazu: Was deckt eine Haushaltsversicherung ab?

 

Welche Versicherungen sonst zahlen

Tritt keine der genannten Schadensursachen zu, bei denen ein Haushaltsversicherung zahlt, kommen eventuell weitere Versicherungen infrage. Diese sind einerseits die Haftpflichtversicherung und zum anderen eine Brillenversicherung.

Die Haftpflichtversicherung zahlt, wenn eine versicherte Person (aus Versehen) die Brille einer anderen Person beschädigt. Welche Kosten hierbei versichert werden ist abhängig vom Alter der Brille un dem verursachten Schaden. Der Neupreis wird im Normalfall nur gezahlt, wenn die Brille nicht älter als 1 Jahr ist. Sonst wird lediglich der Zeitwert gezahlt. Wenn beispielsweise nur das Glas kaputt ist, dann wird auch nur der Ersatz dessen von der Versicherung übernommen.

Eine spezielle Brillenversicherung können Sie in der Regel direkt beim Optiker abschließen. Hier versichern Sie Ihre eigene Brille gegen Schäden. Die Zahlung der Versicherung verhält sich dabei ähnlich wie zuvor bei  der Haftpflichtversicherung beschrieben.

 

So ist im Schadensfall vorzugehen

Ist ein Schaden an der Brille aufgetreten, sollten Sie sich zunächst an den Versicherer wenden und den Sachverhalt schildern. Dieser erklärt Ihnen, ob der Schaden versichert ist und wie Sie vorzugehen haben.

Im Normalfall bringen Sie die Brille im Anschluss zur Reparatur. Achten Sie hierbei darauf, dass auch nur der Schaden repariert wird. Nur diesen zahlt die Versicherung. Eine neue Brille wird in der Regel nicht bezahlt. Ist keine Reparatur möglich, erhalten Sie den Zeitwert der Brille erstattet.

Deshalb gilt: Heben Sie in jedem Fall die Rechnung auf – sowohl von der Uhr selbst als auch von der Reparatur. Ansonsten kann die Versicherung nicht nachvollziehen, welche Kosten entstanden sind und welche Zahlung sie erhalten.

Sollten Sie die Rechnung vom kauf nicht mehr besitzen, ist das kein Problem. Wenden Sie sich in dem Fall an den Optiker, bei dem Sie die Brille erworben haben. Dieser sollte die Rechnung anhand Ihrer Kunden- und Brillendaten auffinden können.

>>>Hier Klicken zum Vergleich<<<

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Diese Cookies erlauben es uns, Besuche und Traffic-Quellen zu zählen, so dass wir die Leistung unserer Website messen und verbessern können.

Wir erfassen anonymisierte Benutzerinformationen, um unsere Website zu verbessern.
  • _ga
  • _gid
  • _gat

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren